Sulfite werden in vielen Lebensmitteln für verschiedene Funktionen verwendet:

 

  • Antioxidantien (Wirkung auf Farbe, Konservierung)

  • Antiseptika (töten Bakterien, Hefen)
     

Sulfite können natürlich sein (produziert von Hefen, was erklärt, warum Weine "ohne Sulfite" Sulfite enthalten können) oder hinzugefügt werden

 

 

1) IM WEINEN:


Die Weinregulierung setzt folgende Grenzen voraus

 

weine sulfite maximum (mg/l )
Trockenrot 160
Trockenweiß und Rosé 210
Schaumweine 210 
süße 400 

 

Einige Hersteller mussen hohe Dosen von SO2 verwenden  um neuz gärung zu verhindern oder  dass die Bakterien abweichenden Geschmack  entwickeln 


Insbesondere Süße, die Zucker, eine Energiequelle für Hefen, enthalten, werden wahrscheinlich die Fermentation wieder aufnehmen.

Dies ist, was in Champagner verwendet wird, um Kohlendioxid zu produzieren (Eine zweite alkoholische Gärung).

 

 

Die notwendige Sulfitdosis ist umso stärker, je geringer der Säuregehalt des Weines ist (daher hoher pH-Wert).

 

 

 

2) IN DER NAHRUNG:

 

siehe den ausgezeichneten Artikel von Bertrand Waterman, der die Situation zusammenfasst: https://les-sulfites.com/danger-ils-sont-partout/ ( danke google trad )

 

 

 

INFORMATION zum Sulfitgehalt:

 

Nur Verpflichtung der Produzenten: zu erwähnen, wenn der Inhalt höher als 10mg / l ist

 

  

Eine Lösung, um die möglichen Probleme zu vermeiden: die Sulfitmenge zu überprüfen